Schnell und sexy: Warum Dating-Portale boomen

Europaweit sind 15 Millionen registrierte Nutzer auf sogenannten Adult-Dating-Plattformen unterwegs. Das einzige Ziel: ungezwungene Treffen mit der Aussicht auf Sex. Deshalb werden die Onlinebörsen auch mit „Casual Dating“ und nicht mit „Partnervermittlung“ beworben. Immer mehr Menschen nutzen diese Möglichkeit, ihr Sexleben aufzupeppen und erotische Abenteuer zu erleben.

Hier geht es nur um das Eine

Die Casual-Dating-Seiten sind klar abzugrenzen von Online-Partnervermittlungen: Während auf Singlebörsen ernsthafte Beziehungen gesucht werden – teilweise mit komplizierten Verkupplungsalgorithmen basierend auf den Angaben der Alleinstehenden – geht es beim Casual Dating nur um das Eine. Auch wenn klassische Partnerbörsen im Internet noch mehr als doppelt so oft besucht werden wie C-Date-Portale (laut Deutschland Test rund 32 Millionen User in Europa), geht der Trend immer mehr hin zum schnellen, zwanglosen Sextreffen, das über das Internet vereinbart wird. Auch Heinz Laumann, Gründer von C-Date, sieht eine eindeutige Tendenz: „Sex ohne Beziehung gab es früher auch, heute entscheiden sich Frau und Mann einfach bewusster für diesen Lifestyle. Casual Dating spiegelt den Impuls der Zeit wider. Die Bedürfnisse der Menschen haben sich verändert. Wir befinden uns in einer schnelllebigen Welt, mit weniger Zeit und mit dem Fokus auf der Karriere. Wir sind eine sogenannte mobile Gesellschaft geworden, deren Bedürfnisse wir darum auch anders als zuvor bedienen müssen. Deshalb hat sich C-Date mit einem Produkt, das genau diesen Wandel der Gesellschaft abdeckt, so erfolgreich am Markt entwickeln können.“ C-Date ist laut Laumann mit etwa sechs Millionen Nutzern in Deutschland, Österreich und der Schweiz Marktführer im Dating-Segment.

Alles kann, nichts muss

Sexdate-Börsen sind oft als Seitensprungportale verschrien. Tatsächlich aber sind auf c-date.de 70 Prozent der Nutzer Singles. Auch Laumann distanziert sich von solchen Vorwürfen: „Bei C-Date gibt es keinen Aufruf zum Seitensprung, ganz im Gegenteil: Bei uns finden vor allem Frauen ein sicheres Umfeld, um sich über Erotik zu unterhalten und tolle Männer zu treffen, die ungezwungene Dates suchen.“ Er sieht sein Portal als Möglichkeit, „erotische Treffen auf einer niveauvollen Ebene“ und „eine erfüllte Sexualität“ zu erleben. Seiner Meinung nach profitieren vor allem Frauen von der ungehemmten Gelegenheit, frei nach dem Motto „Alles kann, nichts muss“.

Nichts für notorische Fremdgänger

Dabei kommen ganz unterschiedliche Personengruppen dank Casual Dating auf ihre Kosten:

  • Junge Frauen, ungefähr Mitte 20, können sich mit zwanglosen Sextreffen ausprobieren, bevor sie eine feste Bindung eingehen.
  • Erfolgreiche Karrierefrauen in den Dreißigern haben oftmals keine Zeit für eine feste Partnerschaft, wollen aber nicht auf Sex und Zärtlichkeiten verzichten.
  • Alleinerziehende Mütter um die 40 haben oftmals nur schlecht die Möglichkeit, auf „normalem“ Wege einen Mann für eine Verabredung kennenzulernen. C-Date-Portale bieten eine einfache und schnelle Lösung für ungezwungene Treffen.
  • Alleinstehende Frauen ab 50 spüren immer noch Leidenschaft in sich lodern, haben aber oftmals Schwierigkeiten, auf übliche Weise einen gleichgesinnten Mann kennenzulernen.
  • Paare, die ihrer Sexualität einen neuen Kick geben möchten, können dank der Dating-Portale unauffällig Gefährten für ganz besondere Stunden finden.

Fremdgehen muss deshalb keinesfalls im Vordergrund stehen, wenn es um Casual Dating geht. C-Date-Gründer Heinz Laumann beschreibt es so:

„Die bewusste Entscheidung zu Casual Dating heißt nicht ‚heimlich‘, aber für die, die es betreiben, ist es anonym und diskret, das ist ein großer Unterschied und darf nicht verwechselt werden.“

Für ihn ist Casual Dating letztendlich ein Mittel für Singles und Paare, nach unverbindlichen Treffen zu suchen und sich statt auf einen Kaffee auf einen Quickie zu treffen.