Erotik-Trends - Liebesspiel am Puls der Zeit

Wer glaubt, Trends ließen sich nur in Friseursalons und Modegeschäften finden, irrt gewaltig. Auch unser Sexleben hat sich im Laufe der Jahrzehnte immer wieder neu erfunden. Spannende Stellungen, außergewöhnliche Praktiken sowie hochmoderne Gadgets und Helfer sind heute an der Tagesordnung – doch damit ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht. Wer das Liebesspiel am Puls der Zeit erleben will, sollte bereits jetzt wissen, was in Sachen Erotik schon bald „in“ sein könnte. C-Date gibt einen Überblick.

Erotik-Trends: Von Medien und Kunst beeinflusst

(c) sakkmesterke - gettyimages.de

Trends sind das logische Ergebnis gesellschaftlicher Veränderungen. Vergleichsweise zahme Erscheinungen können neue Haarfarben oder Schuhmodelle sein. Was wir schön finden und wofür wir uns interessieren, unterliegt einem ständigen Wandel. Die ganz großen Themen und Bewegungen entstehen dabei immer dann, wenn sich der Mensch von etwas angesprochen fühlt und der Eindruck entsteht, dass das Neue perfekt in die jetzige Zeit passt. Das gilt natürlich auch für unser Liebesleben. Vom Lifestyle-Gadget bis hin zum Technik-Fetisch kann das faszinierende Blüten tragen.

Wie bereits beschrieben: ein Trend nimmt seinen Anfang, wenn Menschen Neues sehen und erfahren. Das Futter für frische Inspiration kommt also oftmals von außen. Großen Einfluss auf Erotik-Trends haben daher nicht nur Kinofilme, TV-Serien und Bücher. Auch Social Media ist heute zum Dreh- und Angelpunkt sinnlicher Weiterentwicklung geworden. Was die Neuseeländer zwischen den Laken treiben, wissen wir in Europa noch am selben Tag. Und nehmen Experimentierfreudige und Sex-Fans das zum Anlass für eigene Versuche, ist die Bewegung bereits längst ins Rollen gekommen.

Zwei Worte: Eine riesige! Die gesellschaftlichen Veränderungen beeinflussen auch das psychische Empfinden vieler Frauen und Männer. War es früher noch verabscheuungswürdig, mit wechselnden Partnern oder gar außerhalb der eigenen Beziehung Sex zu haben, nehmen es die meisten Erotik-Fans damit heute nicht mehr so genau. Die eigene Auffassung von einem sexuell erfüllten Leben hat sich weg von gesellschaftlichen oder religiösen Normen und hin zum Wunsch nach Selbstverwirklichung bewegt. Wir leben heute bereitwilliger aus, was in uns schlummert. Warum? Weil wir es wollen und auch können.

Übrigens: wenn Sie wissen möchten, wodurch sich Erotik in anderen Kulturen auszeichnet, klicken Sie einfach auf den verlinkten Beitrag.

In welchen Bereichen zeigen sich erotische Trendbewegungen?

Erotik-Trends beziehen sich nicht nur auf Stellungen oder die neusten Reizwäsche-Schnitte. Auch besondere Praktiken, Sexstellungen und Fetische sind das Ergebnis des sinnlichen Erfindergeistes. Hier spielen sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen eine bedeutende Rolle. Neuentwicklungen im Erotik-Bereich wie Gadgets und Sexspielzeuge haben großes Trend-Potenzial, wenn sie für ausreichend Höhepunkte und spannende Spielereien sorgen. Sex-Trends zu folgen, kann also auf mehr als nur eine Weise funktionieren. Wichtig ist aber stets, dass sich die neue Erfahrung für alle Beteiligten gut anfühlt.

  • Ein Trend, der es aus dem Schatten mitten hinein ins Rampenlicht geschafft hat, ist BDSM. Dass Peitschen und Züchtigungen gesellschaftsfähig geworden sind, ist vor allem den heißen Sexszenen in den „Fifty Shades of Grey“ Büchern und Filmen zu verdanken.
  • Und soll es ganz besonders wissenschaftlich zugehen, ist ASMR der Trend schlechthin. Hiermit verbunden sind erotische Empfindungen durch Hypnose und das sogenannte „Gentle Whispering“, was den Horizont abseits körperlicher Berührung erweitert.
  • Nicht zu vergessen, wenn es um Sex-Trends geht, ist selbstverständlich auch das Internet. Die Lust an der neuen Unverbindlichkeit leben immer mehr Menschen beim Erotik-Chat und Casual Dating aus.

Ein Blick in die Zukunft kann sich durchaus skurril anfühlen. Denken wir nur an David Levy, den Autor des Buches „Love and Sex with Robots“, der Sex mit Robotern als Trend der Zukunft schon jetzt kennen will. Ebenfalls spannend: an der Universität in Oxford entwickeln Forscher gerade ein Chip-Implantat für das menschliche Gehirn, das durch Impulse Lust wecken kann. Es wird also technisch in der Welt der Erotik. Und auch Neuinterpretationen von Altbekanntem könnten künftig zum Trend werden. Potenzial dazu hat beispielsweise das Sprühkondom, das Jan Vinzenz Krause derzeit entwickelt.

Erotik-Trends: Sex mit Robotern ist im Kommen

Wir alle wissen: Jedem Trend zu folgen, kann manchmal ganz schön riskant sein.

  • Ein großes „Nicht-Nachahmen-Schild“ verdient hat sich in diesem Zusammenhang das kolumbianische Sex-Roulette. Dabei treffen sich mehrere Menschen zu ausschweifenden Sexpartys, bei denen Verhütung und Ejakulieren verboten sind. Wer kommt, scheidet aus und darf in der „nächsten Runde“ nicht mehr mitmachen. Besonders gefährlich: Wenigstens einer der Teilnehmer ist HIV-positiv. Um wen es sich dabei handelt, wissen die anderen allerdings nicht.
  • Nicht minder riskant ist außerdem der Chemsex-Trend, bei dem Menschen vor dem Sex synthetische Drogen wie Liquid Ecstasy oder Crystal Meth konsumieren.

Grundsätzlich gilt: Trends, die der Gesundheit schaden können oder ungewollte Schwangerschaften in Kauf nehmen, haben in der Welt niveauvoller Erotik absolut nichts verloren.

Und wem jetzt der Sinn nach einer unterhaltsamen Kuriosität steht, der wird vom neu entwickelten Oralsex-Schnorchel nicht enttäuscht. Mit ihm nämlich sollen Männer (und Frauen) künftig dazu in der Lage sein, ihre Partnerin auch unter Wasser mit dem Mund zu befriedigen. Ganz ähnlich zum Schmunzeln bringen uns neue Gadgets wie Sex-Wecker, die mit Hilfe einer Vibrationsfunktion den Morgen versüßen sollen. Und kurioser als in Japan geht es dank der Idee freiwilliger Sexcorps sonst wahrscheinlich nur selten zu. So bietet Dr. Kim Myongan sexuell frustrierten Japanerinnen die Möglichkeit, die Dienste freiwilliger „Sex-Soldaten“ in Anspruch zu nehmen.

Abgesehen von gefährlichen Moden, die niemand ernsthaft ausprobieren sollte, heißt es auch bei Erotik-Trends: wer sich informiert, bleibt up to date. Das Internet liefert eine riesige Bandbreite an Inspirationen für neue Bewegungen und Trends. Bleiben Sie dahingehend am Ball, lesen Sie und lassen Sie sich zudem von intimen Sexszenen aus Hollywood anregen, entdecken Sie immer wieder Neues. Was Ihnen besonders zusagt, müssen Sie dann in der Praxis selbst herausfinden. Am besten mit einem Partner, der ebenso gerne experimentiert wie Sie.

Casual Dating ist mit den Grundpfeilern Unverbindlichkeit, Abwechslung und Diskretion eine gute Ausgangsbasis für das Testen von Sex-Trends. Wer Lust darauf hat, eine neue Mode auszuprobieren, findet hier meist schnell ein Gegenüber mit den gleichen Vorstellungen. Ganz davon abgesehen bringt mancher Sexpartner zum Date frische Ideen, Stellungen und Praktiken mit, die sich überraschend gut anfühlen. Sowohl Sexdates mit Experimentierfreudigen als auch das „Anzapfen“ bereits vorhandener Trend-Erfahrungen sind also leicht möglich.

Lust auf ... erotische Rollenspiele?

Als Erotik-Fan einfach mal in andere Rollen schlüpfen? Ein Überblick über die Welt der erotischen Rollenspiele ...

Verwandte Artikel

Prickelnde Dates mit Niveau warten auf Sie