Orgasmus - Expedition auf den Gipfel der Lust

Für die einen ist Sex ohne Orgasmus kein richtiger Sex, für die andere gehört der Höhepunkt nicht unbedingt dazu. Manche Frauen haben ihn noch nie erlebt, während andere regelrecht süchtig danach sind. Es ist bekannt, dass einige Herren sofort merken, wenn Ihnen der Orgasmus vorgespielt wird, andere Männer aber ganz sicher nicht darauf hereinfallen. Und dann soll es noch jene geben, denen es egal ist, ob ihre Partnerin zum Höhepunkt kommt.

Kann Sex ohne Orgasmus wirklich glücklich machen, wie kommt jede Frau zum Höhepunkt und muss er wirklich von Mann und Frau immer erreicht werden? Wir haben uns intensiv mit diesem prickelnden Thema befasst und Interessantes für Sie zusammengetragen.

Orgasmus: Gipfel der Lust

(c) egorr - gettyimages.de

Was verraten Statistiken zum Thema Orgasmus?

Etwas jeder Dritte Deutsche täuscht seinem Sexpartner mehr oder weniger oft Orgasmen vor. 82 Prozent der Frauen haben es schon getan, wovon 68 Prozent angeblich nur selten schummeln. Aber auch jeder vierte Mann hat schon so getan, als ob. Wie relevant der Höhepunkt eigentlich für eine glückliche Beziehung ist, das ist natürlich Privatsache. Dass er gesund ist und rundum glücklich macht, steht jedoch außer Frage.

Welchen biologischen Zweck hat der Orgasmus?

Ob Höhepunkt oder nicht: Für die Fortpflanzung reicht eine schnelle Nummer durchaus. Etwas muss sich die Evolution aber dabei gedacht haben, als sie den Orgasmus erfand. Um sexuelle Lust ging es ihr dabei wohl nicht, sondern eher um eine praktische Maßnahme. Mit dem Thema befassen sich Wissenschaftler aus der ganzen Welt. Für erwähnenswert finden wir vor allem diese Ergebnisse:

  • Biologin Sarah Hardy vertritt nach intensiven Forschungen in der Tierwelt die Theorie, dass beispielsweise bei Affen der Spaß am Sex die Nachkommen schützt: Paart sich die Schimpansen Dame mit möglichst vielen (es können bis zu 135 sein, bevor sie schwanger wird!) Herren, werden die als sehr aggressiv bekannten Männchen den Jungtieren eher nichts antun. Den eigenen Nachwuchst verschonen sie.
  • Interessant ist die These von Biologe John Alcock, dass aus dem Bemühen der Männer, Ihre Frauen durch entsprechende Hingabe zum Höhepunkt zu bringen, abgeleitet werden kann, wie viel Einfühlungsvermögen er besitzt. Daraus soll man schließen können, ob er einen guten Vater abgäbe oder eher nicht.
  • Dass es um den Fortbestand der Spezies geht, war wohl auch bei den Menschen ursprünglich der einzige Sinn des Höhepunktes: Hat sie Spass daran, gibt sie sich ihm öfter hin.

Was passiert eigentlich beim Orgasmus?

Das „Journal of Neuroscience“ berichtet über Gehirnscans, die während des Geschlechtsverkehrs die Gehirnaktivitäten von Mann und Frau aufzeichneten. Es zeigte sich, dass beim Sex zwar beide Geschlechter unterschiedliche Wahrnehmungen, jedoch während des Höhepunktes die gleichen Gehirnaktivitäten haben. Die vielleicht interessanteste Erkenntnis dabei: Während des Orgasmus reagiert das Gehirn gleich wie unter Einnahme von Heroin.

Orgasmus: Vorgetäuscht oder echt?

Warum sind Orgasmen gut für die physische und psychische Gesundheit?

Laut Wissenschaftlern von der Rugers University in New Jersey stimuliert der Orgasmus das gesamte Gehirn. Es wird dabei mehr angeregt, als zum Beispiel beim Lösen von Kreuzworträtseln. Wenn das kein Grund für häufige Orgasmen ist! Aber noch längst nicht der einzige: Dr. Dudley Chapman, Gynäkologe an der Ohio University fand heraus, dass unser Immunsystem deutlich aktiver ist, wenn man regelmäßig guten Sex hat. Weitere Studien sprechen sogar davon, dass der Organismus bis zu einem Drittel mehr Immunglobin A vorweist, welches für die wirksame Bekämpfung von Krankheitserregern wichtig ist. Dass ein Orgasmus zudem ein wunderbares Mittel ist, Stress abzubauen und zu entspannen, das haben Sie sicher selbst schon herausgefunden.

Welche Gründe sprechen noch für viel Sex mit Höhepunkten?

  • Migräne als Ausrede, keinen Sex zu haben? Das ist ein Fehler, denn während des Höhepunktes wird die Schmerztoleranz-Grenze um bis zu 75 Prozent angehoben. Singlefrauen, die gerade keinen Sexpartner haben, können selbst starke Kopfschmerzen mit Masturbation lindern. Probieren Sie es einfach mal aus!
  • Kurios klingt ein Forschungsergebnis der in Albany ansässigen State University of New York, der zufolge die im Ejakulat enthaltene Hormone wie Testosteron und Östrogen im Blutkreislauf der Frau wie ein Antidepressivum wirken. Das heisst: mehr guten Sex, weniger Depressionen!
  • Dass lebhafter Sex und besonders der erotische Höhepunkt das Herz trainieren, ist auch ohne Studien nachvollziehbar: Die Herzfrequenz wird langsam gesteigert und fällt nach dem Orgasmus ebenso langsam wieder auf ihr normales Level. Es gibt wohl kaum ein angenehmeres Herztraining!
  • Ein weiterer Punkt, der vor allem die Ladys erfreuen dürfte: Der Orgasmus gilt es unschlagbarer Jungbrunnen! Er fördert die körperliche Regeneration und einen erholsamen Schlaf und verbraucht jedes Mal mindestens 300 Kalorien.

Bei so vielen positiven Nebenwirkungen, lohnt sich guter Sex gleich umso mehr. Aber was tun, wenn es mit dem Höhepunkt nicht so richtig klappen möchte? In einer bestehenden Beziehung kann etwas mehr Experimentierfreude das Liebesleben neu entfachen. Kennen Sie die erogenen Zonen Ihrer Partnerin oder Ihres Partners eigentlich? Haben Sie schon mal an einen flotten Dreier oder Sex in der Öffentlichkeit gedacht?

Was ist die beste Sexstellung für fantastische Höhepunkte?

Vor allem Stellungen, bei denen die Klitoris der Frau stimuliert wird, sind geeignet, um sie zu befriedigen. Das geht übrigens ganz unkompliziert: Wenn er, wie bei der Missionarsstellung, auf ihr liegt, jedoch deutlich höher rutscht und sie die Beine um ihn schlingt, bekommt sie die bestmögliche Stimulierung. Laut „Men’s Health“ verhilft diese Stellung auch vielen Frauen, die bisher nie zum Höhepunkt kamen. Erstmals erwähnt wurde sie vom Psychotherapeuten Edward Eichel als „Coital Alignment Technique“.

ASMR – Orgasmus ganz ohne Berührungen?

Schon mal von ASMR gehört? Massage ohne Anfassen, ein „Kopf-Orgasmus“ rein durch Flüstern und Geräusche – ist das möglich? Da sich die Anbieter selbst als Künstler bezeichnen, möchten wir keine Wertung abgeben. Probieren Sie es aus! Das können Sie über YouTube auch gemütlich zu Hause genießen.

Und was ist mit den Singles?

Sich immer nur selbst zu befriedigen, macht auf Dauer eben nicht zufrieden. Vielleicht ist es an der Zeit für Casual Dating? Es ist eine Tatsache, dass viele Frauen bei einem Sextreffen zum ersten Mal einen Orgasmus erleben. Beim Sex mit einem Fremden müssen Sie nicht schummeln und können sich fallenlassen. Sie haben sich bisher nicht getraut? Dann starten Sie doch einen Chat auf C-Date und finden Sie einen Sexpartner, der weiss, was Frauen lieben!

Lust auf ... erotische Rollenspiele?

Schlüpfen Sie doch mal in eine ganz neue Identität beim erotischen Rollenspiel!

Verwandte Artikel

Prickelnde Dates mit Niveau warten auf Sie