Warum Frauen Sextoys lieben

Sie liegen in vielen Nachttisch-Schubladen oder sind im handlichen Reiseformat in vielen Damenhandtaschen verstaut. Sextoys für Frauen sind alles andere als eine Seltenheit. Warum sie so beliebt sind? C-Date weiß die Antwort!

Sextoys werden bei Frauen immer beliebter

(c) MikeyGen73 - gettyimages.de

Warum lieben Frauen Sexspielzeuge?

Die Nachfrage nach Sexspielzeugen ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Woher kommt der Erotik-Trend? Einerseits wurde die die Neugier auf Sextoys natürlich durch Sex and the City und Shades of Grey geweckt. Aber auch ohne Vorbilder aus dem TV und von der Leinwand trauen sich Frauen viel mehr und sagen, was sie wollen. Auch im Bett. Und plötzlich steigt die Nachfrage nach Dildo und Co und immer mehr Damen äußern ihre Wünsche und Ansprüche. Hieß es bisher, Sextoys hat und nutzt man, aber niemand spricht darüber, so ändert sich diese Einstellung immer mehr. Frauen decken sich mit Vibratoren und anderem erotischen Zubehör ganz selbstverständlich in Sex-Shops ein. Und nicht nur das: Geschulte Beraterinnen bringen auf sogenannten Toypartys, auch als Dildoparty bekannt, die beliebtesten Sexspielzeuge an die Frau. In lockerer Atmosphäre werden die verschiedenen Toys vorgestellt und in lustiger Frauenrunde alle Fragen zu dem bunten, auf den ersten Blick mitunter seltsam anmutendem, Sortiment ausführlich beantwortet.

Warum nutzen Frauen Sextoys?

Zu diesem Thema gibt es verschiedene Umfragen. Fast dreiviertel aller Frauen geben an, Sextoys ganz einfach deshalb zu kaufen, weil Sex mit verschiedenen Spielzeugen Spaß macht. Laut einer «Vouchercloud»-Umfrage, nutzen 37 Prozent der Frauen ihre Sextoys zur Selbstbefriedigung. Dagegen stehen übrigens nur rund 4 Prozent der Männer auf Sex mit sich allein und einem Spielzeug. Paare nutzen erotische Toys, aber nur 17 Prozent regelmäßig, 26 Prozent ab und zu und etwa ein Drittel würde gerne die heißen Spielzeuge im Liebesspiel mal ausprobieren, 8 Prozent wissen aber nicht so recht, wie sie den Partner oder die Partnerin darauf ansprechen sollen. Allerdings sind Frauen häufiger offen für derartige Hilfsmittel im Bett, als die Herren: Immerhin duldet jeder fünfte Mann, keine Sexspielzeuge beim Liebesakt.

Wie machen Sexspielzeuge das Liebesleben interessanter?

Heißt das, das die Damen sich im Bett langweilen? Natürlich nicht grundsätzlich, aber fast jedes Paar kennt das: Mit der Zeit wird die Lust geringer, der Sex im Ehebett eintönig. Das Prickeln fehlt, schließlich weiß man schon, was gleich passiert. Um das Feuer neu zu entfachen, sind Frauen bereit, Neues auszuprobieren. Einem Mann käme an dem Punkt vielleicht Sex zu dritt, eine Affäre oder Sex in der Öffentlichkeit in den Sinn. Anders Die Damen: Rund 40 Prozent der Frauen sehen in Sexspielzeugen die Möglichkeit, das Sexleben wieder anzuheizen und sind deshalb bereit, bezüglich Sextoys Neues auszuprobieren.

Ist die Neugier auf Sextoys regional unterschiedlich?

Statistiken sind nur bedingt aussagekräftig. Denn gerade in Bezug auf die erotischen Spielzeuge behaupten diese, dass nicht nur die Geschlechter eine unterschiedliche Einstellung haben, sondern, dass es auch regionale Unterschiede gibt. Die Hauptstädter haben hier die Nase vorn und geben in Sexshops monatlich rund 81 Euro aus, Kölner blättern 62, Hamburger 51 und Münchner 43 Euro für erotische Spielzeuge hin. Die Einwohner der schwäbischen Metropole Stuttgart lassen sich Hilfsmittel für erotische Spiele gerade mal monatlich 7 Euro kosten. Liegen diese Unterschiede nun daran, dass Berliner viel offener mit Sexualität umgehen und besonders experimentierfreudig sind, oder daran, dass man im Süden nicht auf Hilfsmittel angewiesen ist, um Spaß im Bett zu haben? Wir wissen es nicht. Auf C-Date sind Mitglieder aus allen Regionen aktiv und scheinen, laut ihren Profilen, gleichermaßen experimentierfreudig zu sein.

Sextoys: Für den Spaß alleine

Ist Sex mit Sextoys besser als ohne?

In einer Umfrage aus der Schweiz gaben nur knapp 12 Prozent der Frauen an, mit ihrem Partner nicht zum Orgasmus zu kommen, und deshalb Sexspielzeuge zu nutzen. Das heißt im Umkehrschluss, dass sie auch beim Sex ohne Sextoys zum Höhepunkt kommen. Trotzdem sollen 77 Prozent der Schweizerinnen mindestens ein Sexspielzeug in der Schublade haben. Als Orgasmus-Garantie werden Dildo und Vibrator jedoch wesentlich seltener benötigt, als man vielleicht bisher angenommen hat.

Wie bereichern Sextoys das Liebesleben - und welche sind besonders beliebt?

Frauen möchten verwöhnt werden, natürlich auch im Bett. In lustvolle Vorspiele lassen sich Sexspielzeuge immer wieder neu einbauen. Vibratoren gehören dabei vor allem bei Frauen nach wie vor zu den beliebtesten Artikeln, die im Sexshop über die Ladentheke gehen. Mindestens genauso beliebt sind Auflege-Vibratoren. Diese sind ideal, wenn sich Frauen ohne Mann vergnügen wollen. So ein heißes Teil bringt aber auch ins Liebesspiel neuen Schwung, wenn er bereit ist, sich von ihr zeigen zu lassen, was man damit anstellen kann und wie es gehandhabt wird. Auch Liebeskugeln machen Frauen so richtig scharf, hingegen sind dreiviertel aller Damen von Analtoys gar nicht begeistert. Partnertoys mögen beide Geschlechter und nur rund 16 Prozent lehnen diese ab.

Wie kommen moderne Sextoys für Frauen daher?

Mit dem Orgasmus und mit Selbstbefriedigung befassen sich immer wieder Forschungen und deren Ergebnisse verwundern nicht. Wer sexuell aktiv ist, hat längst sowieso schon herausgefunden: Sex ist gesund, und wenn kein Partner zur Stelle ist, kann jede Frau selber Hand anlegen. Was vor Jahre noch tabu war, ist es heute längst nicht mehr: Sexspielzeuge, spezielle für Frauen entwickelt, sorgen dafür, dass sie regelmäßige Höhepunkte erleben kann. Wird die weibliche Lust befriedigt, wirkt das wie ein Jungbrunnen: Regelmäßige Orgasmen entspannen, bekämpfen Kopfschmerzen, verbrennen Kalorien und sorgen für ein unwiderstehliches Strahlen. Vibratoren gibt es inzwischen in vielen Formen, Farben und Ausführungen. Und nicht nur das: Die Auswahl an Sexspielzeugen wird immer größer. Selbst für die sichere Anwendung in der Badewanne wurden spezielle Sextoys entwickelt. Viele, speziell für Frauen entworfene, erotische Spielzeuge machen schon beim Anschauen Lust. Andere tarnen sich perfekt. In Form von Süßigkeiten oder Lippenstiften zum Beispiel, ahnt niemand, was für ein Accessoire sie in der Handtasche oder auf dem Nachtschränkchen hat.

Es lohnt sich, allein oder zu zweit Sexspielzeuge auszuprobieren. Und noch mehr lohnt es sich, den Spass daran und die Neugier zuzugeben. Frauen lieben Sexspielzeuge und tauschen sich auch mit ihren Freundinnen darüber aus. Leider trauen sich immer noch längst nicht alle, ihren Partner darauf anzusprechen. Dabei können erotische Experimente mit den heißen Hilfsmitteln auch einem eingeschlafenen Liebesleben wieder die Sprünge helfen.

Dazu sagt ER bestimmt nicht nein!

Männer verführen - das sollten Frau wissen, die IHN um den Verstand bringen wollen ...

Verwandte Artikel

Prickelnde Dates mit Niveau warten auf Sie